Am Montag, 3. Februar, 17 Uhr findet die erste Sitzung des neu berufenen Begleitausschusses im Rathaus Konz, Am Markt 11, 54329 Konz statt.
Im öffentlichen Teil der Sitzung berichten das Federführende Amt und die Koordinierungs- und Fachstelle kurz über ihre aktulle Arbeit und über Neuerungen im Bundesprogramm und den damit einhergehenden Voraussetzugen für die Arbeit der PfD Konz in der neuen Förderperiode, die am 1. Januar 2020 gestartet ist. Auf der Tagesordnung steht außerdem die Vorstellung und Diskussion der eingereichten Projektanträge, über die der Begleitausschuss im Rahmen seiner Sitzung berät und beschließt.
Die Akteure der lokalen Partnerschaft würden sich freuen, interessierte Bürgerinnen und Bürger sowie alte und potentielle neue Projektträger zum öffentlichen Teil der Sitzung begrüßen zu dürfen.

Seit dem Start der „Partnerschaft für Demokratie“ (PfD) in der Verbandsgemeinde Konz im Jahr 2015 ist das Jugendnetzwerk Konz mit der Umsetzung der Koordinierungs- und Fachstelle (KuF) durch die VGV Konz beauftragt. Seither haben die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der KuF maßgeblich zur erfolgreichen Umsetzung und Etablierung der PfD Konz beigetragen. Aufgrund der guten und vertrauensvollen Zusammenarbeit haben der Verbandsgemeinderat und die Verbandsgemeindeverwaltung einstimmig entschieden das junetko auch für die am 01.01.2020 beginnenden Förderperiode mit der Umsetzung der Koordinierungs- und Fachstelle zu beauftragen

Aus diesem Grund sucht das junetko zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen Projektmitarbeiter (m/w/d) mit einem (Fach)hochschulabschluss in Politikwissenschaften, Sozialwissenschaften, Sozialer Arbeit, o.ä.
Weitere Informationen zur Ausschreibung finden Sie >hier<.

Seit Anfang Dezember der Zuwendungsbescheid durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend an unsere PfD übermittelt wurde arbeiten das Federführende Amt und die Koordinierungs- und Fachstelle mit Hochdruck an der Gestaltung des reibungslosen Übergangs in die neue Förderperiode.

Jetzt ist ein wichtiger Schritt für alle potentiellen Projektträger gemacht. Die neuen Antragsformulare sind erstellt und können ab sofort >hier< abgerufen werden. Damit ist sicher gestellt, dass auch im kommenden Jahre Projekte und Aktivitäten, die sich dem Zielsystem unserer PfD und den Kernzielen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ („Demokratie fördern. Vielfalt gestalten. Extremismus vorbeugen.“) zuordnen lassen, unterstützt werden können.

Zum 31.12.2019 endet die erste Förderperiode des Bundesprogramms. Daher können Anträge ab dem 01.01.2020 eingereicht werden. Über Anträge, die auf eine Förderung aus dem Aktions- u. Initiativfonds abzielen, wird im Rahmen der Begleitausschusssitzungen entschieden. Anträge, die bis zum 20.01.2020 vorliegen, können im Rahmen der ersten Begleitausschusssitzung am 3.2.2020 beraten werden. Der früheste Projektbeginn ist der 15.02.2020. Projekte müssen bis spätestens zum 31.12.2020 abgeschlossen sein. In 2020 soll wieder ein Mikrofonds eingerichtet werden. Anträge an diese sind voraussichtlich ab Mitte Februar möglich.

Allen Interssierten wird geraten sich vor der Einreichung der Antragsunterlagen zwecks Beratung mit der Koordinierungs- und Fachstelle in Verbindung zu setzen. Diese hilft bei der Antragsentwicklung, der Suche nach Kooperationspartnern und der Antragstellung gerne weiter.