Am Mittwoch, 28. Juni findet um 17 Uhr die nächste Sitzung des Begleitausschusses der lokalen Partnerschaft für Demokratie in der Verbandsgemeinde Konz im Sitzungssaal des Rathaus, Am Markt 11 statt.
Im öffentlichen Teil der Sitzung informieren das Federführende Amt und die Koordinierungs- und Fachstelle über die laufenden Projekte, das Jugendforum, aktuelle Entwicklungen in der lokalen PfD sowie auf Landesebene. Zudem wird über die Zusammenarbeit mit den übrigen regionalen PfDs in Trier, Saarburg und Schweich berichtet. Weiterhin werden neue Anträge vorgestellt, über die der Begleitausschuss im Rahmen seiner Sitzung berät und beschließt.

Die Akteure der lokalen Partnerschaft würden sich freuen, interessierte Bürgerinnen und Bürger sowie alte und potentielle neue Projektträger zum öffentlichen Teil der Sitzung begrüßen zu dürfen.

Das Jugendforum unserer lokalen Partnerschaft für Demokratie will unter dem Motto "Konz - viele Farben eine Stadt. Für Vielfalt, Akzeptanz und Toleranz in Konz" mit verschiedenen Aktionen und Events für junge Menschen für die Ziele unserer PfD eintreten.
Nach einem Graffitiprojekt im Jahr 2016 am Rande des Konzer Heimat- und Weinfestes und nach den vielen positiven Rückmeldungen, haben die Jugendlichen für 2017 gleich zwei Veranstaltungen geplant.
Am Freitag, 14. Juli wird jungen Bands auf der "Newcomerbühne" eine Plattform geboten, ihr Talent zu zeigen und gemeinsam mit den Konzern ausgelassen zu feiern. Am Samstag, 15. Juli wird es dann im wahrsten Sinne des Wortes BUNT. Beim Konzer Farbenfestival sind junge Leute eingeladen, zu zeigen, wie bunt, vielfältig und tolerant Konz ist. An beiden Tagen präsentiert sich das Jugendforum, weist auf die Ziele der PfD hin und möchte so junge Menschen zum Engagement aufrufen.
Beide Veranstaltungen finden in Kooperation mit dem Haus der Jugend statt und werden durch den Jugendfonds der Partnerschaft für Demokratie in der VG Konz unterstützt.

Der Förderverein an der Realschule plus Konz wird beim Projekt "Coolnesstraining - Ein Gewaltpräventionsprojekt" durch unsere lokale Partnerschaft unterstützt.

Die Lehrer schlagen Alarm: Viele Schüler sind nicht mehr zu bändigen und verhalten sich ihnen gegenüber respektlos. Sie stören den Unterricht, sind  nicht bereit  Anweisungen zu befolgen und zeigen aggressives und gewalttätiges Verhalten in der Schule.
Das Coolnesstraining ist ein Trainingsangebot für die Schülerinnen und Schüler der Realschule plus Konz auf der Grundlage der konfrontativen Pädagogik. Es geht um konkrete Ursachen, Auslöser und Gelegenheiten für aggressives und gewalttätiges Verhalten der Kinder und Jugendlichen in der Realschule plus Konz. Das Coolnesstraining findet in den Räumlichkeiten der Realschule plus Konz statt und umfasst eine Laufzeit von 6 Monaten. Es dient der Gewaltprävention und Gewaltintervention und hilft den Kindern und Jugendlichen Konflikte gewaltfrei zu lösen. Hierbei arbeiten Schule, Lehrkräfte, Erziehungsberechtigte, Schulsozialarbeit und Coolnesstrainer eng und kooperativ zusammen.

Ansprechpartner für Rückfragen und weitere Infos zum Projekt:
Soziale Arbeit an Schulen - Schulsozialarbeit Realschule plus Konz
Herr Achim Knecht
Hermann–Reinholz-Str. 2 - 54329 Konz
Telefon: 06501 – 947054