Folgende Veranstaltungen, die durch die Partnerschaft für Demokratie in der Verbandsgemeinde Konz gefördert werden, finden in den kommenden Wochen statt:

Sitzung des Begleitausschusses der Partnerschaft für Demokratie in der VG Konz
Montag, 27. Februar 2023, 17 Uhr

Jugendtour nach Berlin mit dem Jugendforum
Sonntag, 2. bis Donnerstag, 6. April 2023

Demokratie fördern. Vielfalt gestalten. Extremismus vorbeugen. – so lauten die Ziele der Partnerschaft für Demokratie (PfD) in der Verbandsgemeinde Konz. Bereits seit 2015 wird die PfD Konz vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ gefördert. Seither konnte eine Vielzahl an Projekten vor Ort unterstützt und umgesetzt werden. Gerne unterstützen wir motivierte Menschen, Gruppen und Vereine in ihrem Engagement für die Demokratie vor Ort durch fachliche Beratung bei der Projektentwicklung und -umsetzung und durch die Bereitstellung von Fördermitteln.

Jugendliche die das Festival "Konz wird laut #3" organisieren und sich zu den Themen "Queere Vielfalt" und "Herkunftsvielfalt" austauschen, Interessierte die sich im Rahmen der Veranstaltungsreihe "In Vielfalt geeint" über die europäischen Institutionen informieren, Schüler:innen die bei Projekten für einen respektvollen Umgang miteinander sensibilisiert werden, Interessierte die sich mit den Spuren jüdischen Lebens in der Grenzregion beschäftigen und Schulen und Kitas, die anlässlich des Vorlesetags das Thema "Gemeinsam einzigartig“ aufgreifen - das alles sind Projekte, die im Jahre 2022 durch die PfD in der VG Konz unterstützt wurden.

Auch im Jahr 2023 möchten wir uns für die Erreichung der Ziele der Partnerschaft für Demokratie und für ein respektvolles und friedliches Zusammenleben in einer vielfältigen Gesellschaft engagieren. Haben auch Sie Ideen für Projekte, die sich für die Förderung der Demokratie, für Vielfalt und gegen Extremismus einsetzen? Gerne unterstützen wir motivierte Menschen, Gruppen und Vereine in ihrem Engagement für die Demokratie vor Ort. Dazu stehen wir zur Entwicklung neuer Projektideen ebenso zur Verfügung wie zur Weiterentwicklung „alter Projektideen".
Um die Projektentwicklung und die Antragstellung möglichst frühzeitig abzustimmen wird angeraten vom Angebot der fachlichen Beratung und Unterstützung durch die Koordinierungs- und Fachstelle vor der Antragseinreichung Gebrauch zu machen. Über die eingereichten Anträge an den Aktions- und Initiativfonds wird im Rahmen der nächsten Sitzung des Begleitausschusses am 27. Februar entschieden. Anträge sollten frühzeitig, spätestens aber bis zum 20. Februar, eingereicht werden.

Unabhängig von den oben genannten Fristen besteht die Möglichkeit Klein- und Kleinstprojekte aus dem Mikrofonds fördern zu lassen. Projekte die aus dem Mikrofonds gefördert werden können schneller und mit weniger Antragsaufwand für die Antragsteller umgesetzt werden. Die maximale Fördersumme je Einzelprojekt liegt hier bei 750,-€ (gegenüber 5000,-€ bei Anträgen auf Unterstützung aus Aktions- und Initiativfonds).

Weitere Informationen zur Antragstellung gibt es >hier<.

Vom 2. bis 6. April bietet das Jugendforum der Partnerschaft für Demokratie in der VG Konz in Kooperation mit dem Jugendforum aus der VG Schweich für interessierte Jugendliche im Alter von 15 bis 20 Jahren eine Jugendtour unter dem Motto "Demokratie auf der Spur" nach Berlin an.

Mit der Jugendtour können Jugendliche aus der VG Konz die Bundeshauptstadt Berlin von einer ganz neuen Seite erleben und gleichzeitig das Jugendforum Konz kennen lernen. Auf dem Programm steht der Besuch des Bundestages und die Entdeckung des politischen Berlins, aber auch der Blick in die Vergangenheit dieser vielfältigen Stadt. Natürlich steht auch ausreichend Zeit für eine Entdeckungstour auf "eigene Faust" zur Verfügung. In der Teilnehmergebühr von 225,-€ enthalten sind An- und Abreise mit der Bahn, Übernachtung und Frühstück im Schulz Hotel Berlin Wall, alle Eintrittsgelder im offiziellen Programm, sowie das Ticket für U-/S-Bahnen und Busse in Berlin.
Weitere Infos gibt es bei der Koordinierungs- und Fachstelle unter info@demokratie-leben-konz.de oder 06501 94 05 0.
Die Anmeldung ist ab sofort direkt bei der Koordinierungs- und Fachstelle oder online unter https://varaus2021.de/ möglich.

Das Jugendnetzwerk Konz ist seit dem Start unserer Partnerschaft für Demokratie im Jahr 2015 mit der Umsetzung der Koordinierungs- und Fachstelle durch die VG Konz beauftragt. Bei der Koordinierungs- und Fachstelle der Partnerschaft für Demokratie in der VG Konz ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle eines Projektmitarbeiters (m/w/d) mit einem (Fach)hochschulabschluss in Politikwissenschaften, Sozialwissenschaften, Sozialer Arbeit, o.ä. neu zu besetzen. Weitere Informationen zur Ausschreibung finden Sie >hier<

Der Krieg in der Ukraine ist auch in unserer Partnerschaft immer wieder Thema. Neben einer Kundgebung gleich zu Beginn des russischen Überfalls auf die Ukraine startete unser Jugendforum bereits Anfang April mit einem Begegnungsangebot für ukrainische und deutsche Jugendliche im Haus der Jugend in Konz. Auch im Rahmen von Diskussionsveranstaltungen des Politischen Salon Konz, die aus Mitteln des Mikrofonds unterstützt wurden, waren der Krieg und dessen Folgen immer wieder ein Thema. Nun engagiert sich das Jugendforum abermals und möchte ein konkretes Hilfsangebot für Kinder und Jugendliche in der Ukraine unterstützen.

Die Initiative DACH, die sich für den Aufbau eines ukrainisch-deutschen Kulturzentrums in der Region Konz engagiert, führt in den kommenden Tagen eine Sammelaktion durch, bei der Schals, Mützen und Handschuhe aber auch Taschenlampen oder kleinere Spielsachen (Stifte, Bälle, Puppen ...) für Kinder und Jugendliche für den Transport in die Ukraine gesammelt werden. Dazu richtet das Jugendforum Konz eine Sammelstelle ein, an der am kommenden Montag, 19. Dezember von 13 - 18 Uhr im Haus der Jugend, Wiltinger Straße 48, Hilfsgüter abgegeben werden können.

Das Jugendforum Konz wurde im Rahmen der Partnerschaft für Demokratie in der Verbandsgemeinde Konz im Jahr 2015 eingerichtet. Im Jugendforum engagieren sich junge Menschen aus der VG Konz für die Ziele der PfD Konz. Das Jugendforum wird begleitet von der Koordinierungs- und Fachstelle der PfD Konz in Trägerschaft des Jugendnetzwerk Konz e.V. Die Partnerschaft für Demokratie Konz wird gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Rahmen des Bundesprogramms "Demokratie leben!".

Am Montag, 12. Dezember kam der Begleitausschuss zu seiner letzten Sitzung im Jahr 2022 zusammen. Schwerpunkte lagen bei dem Treffen, bei dem auch über die Aktivitäten des Jugendforums, des Federführenden Amtes und der Koordinierungs- und Fachstelle berichtet wurde, auf den Aktivitäten im Jahr 2022 sowie auf der Diskussion zu den Problemfeldern, Arbeitsschwerpunkten und Zielen für das Jahr 2023.

Als positiv und ebenso abwechslungs- wie umfangreich bewerteten die Anwesenden die in den zurückliegenden Monaten umgesetzten Projekte. Zu den über 15 Projekten und Maßnahmen, die 2022 aus Mitteln des Aktions- und Initiativfonds umgesetzt wurden, gehörte ein Vorleseprojekt für Kinder ebenso wie Theater- und Zirkusprojekte für Schüler, ein Projekt zum jüdischen Leben in der Grenzregion und verschiedene Bildungsfahrten zu europäischen Institutionen für Erwachsene. So wurden im Rahmen der Aktivitäten der Partnerschaft im ausgehenden Jahr mehrere tausend Menschen in der Verbandsgemeinde Konz erreicht. Die vielen erfolgreich umgesetzten Projekte führen für das aktuelle Jahr auch dazu, dass die vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend bereitgestellten Fördergelder zu über 90% abgerufen und an Vereine und Gruppen zur Unterstützung ihres Engagements für die Demokratie vor Ort weitergeleitet werden konnten.

Der Förderantrag für das kommende Jahr, für den vor wenigen Tagen der Bewilligungsbescheid eingegangen ist, benennt als Problemfelder gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit, Abgrenzungstendenzen einzelner Gruppen, Rechtsextremismus und Rassismus sowie die Ablehnung von vielfältigen Lebensformen. Als Arbeitsschwerpunkte für die kommenden 12 Monate wurde benannt rechtspopulistische und demokratiegefährdende Tendenzen zu erkennen und zu bekämpfen, der Diskriminierung von Menschengruppen entgegenwirken und den sozialen Frieden und den Zusammenhalt in der Bevölkerung zu fördern.

Dazu stehen auch im kommenden Jahr stehen wieder mehr als 135.000 € zur Verfügung, davon 45.000 € im Aktions- und Initiativfonds um Vereine und Initiativen bei Projekten, die sich für die Förderung der Demokratie, für Vielfalt und gegen Extremismus einsetzen, zu unterstützen. Auch der Mikrofonds wird auf Beschluss des Begleitausschusses im kommenden Jahr wieder eingerichtet. Weitere Infos zu Unterstützungs- und Fördermöglichkeiten durch die Partnerschaft für Demokratie gibt es >hier< oder direkt bei der Koordinierungs- und Fachstelle.