Allgemein

Am Samstag den 28. August bietet unser Jugendforum zusammen mit dem Verein „Ich bin wählerisch“ für interessierte Jugendliche im Alter von 14 bis 21 Jahren einen kostenlosen Workshop zur Bundestagswahl 2021 an. Der Workshop findet im Haus der Jugend in Konz statt. Anmeldung und weitere Infos bei der Koordinierungs- und Fachstelle per Mail unter info@demokratie-leben-konz.de oder telefonisch unter 06501 - 94050.

Du bist Erstwähler und möchtest dich über die diesjährige Bundestagswahl informieren oder du hast einfach nur Lust, dich aktiv mit demokratischen Wahl- und Meinungsprozessen auseinanderzusetzen? Dann ist unser Workshop genau das Richtige für dich!
Bei unserem dreistündigen Planspiel „Parteigründung“ hast du nicht nur die Möglichkeit, dich auf spielerische Art und Weise mit politischer Kommunikation und dem Wahlprozess zu beschäftigen, sondern du kannst aktiv einen Wahlvorgang gestalten und erfahren, welche Schwierigkeiten und Probleme sich dabei ergeben können.
Konkret beschäftigen wir uns mit folgenden Fragen: Wie vermittelt man seine Interessen? Wie gelingt eine erfolgreiche Problemlösung in Meinungsbildungsprozessen und welche Regeln muss man dabei beachten?
Der zweite Teil unseres Workshops widmet sich der Bundestagswahl 2021. Hierbei erfährst du etwas zum Wahlablauf, den Wahlgrundsätzen und wie Falschmeldungen politische Prozesse und Entscheidungen beeinflussen können. Gleichzeitig schauen wir aber auch auf die Parteienlandschaft mit ihren jeweiligen Wahlinhalten und erarbeiten mit den Teilnehmenden sogar ein eigenes Parteiprogramm.

Am vergangenen Freitag wurde die RESPEKT Kampagne, die gemeinsam von der Turngemeinde Konz 1885 e.V., dem Sportverein Konz 1967 e.V. und dem Tennissclub Konz 1970 e.V. mit Unterstützung der Koordinierungs- und Fachstelle der Partnerschaft für Demokratie entwickelt wurde, offiziell vorgestellt und gestartet.

Unter Einhaltung der aktuellen Corona-Regeln hatten sich im Stadion Konz etwa 40 Interessierte eingefunden, um sich über die Kampagne zu informieren. Außerdem wurden das eigens entwickelte RESPEKT-Logo und die ersten von insgesamt 8 Plakaten vorgestellt, die in den kommenden Monaten im gesamten Gebiet der Verbandsgemeinde zu sehen sein werden. Mit verschiedenen Motiven soll so für mehr Respekt gegenüber den Mitmenschen und deren Eigentum oder der Umwelt sensibilisiert und geworben werden.

Höhepunkt des Abends war der Auftritt der Kabarettistin und Liedermacherin Dagmar Schönleber aus Köln. Sie präsentierte Ausschnitte aus ihrem Programm „RESPEKT von, für und mit Dagmar Schönleber“ und konfrontierte die Zuschauer mit ihren Gedanken rund um das Thema RESPEKT. Auf humorvolle Art und Weise zeigte sie auf, dass das Nachdenken über und die Auseinandersetzung mit RESPEKT erforderlich sind, um im Durcheinander des Miteinander auf die Frage, wie wir als Gesellschaft zusammen leben wollen, gemeinsam eine Antwort zu finden.

Wer sich über die Kampagne informieren möchte oder diese unterstützen will, kann gerne Kontakt zu den beteiligten Vereinen oder der Koordinierungs- und Fachstelle aufnehmen. Es besteht auch die Möglichkeit die Plakate der Kampagne und das RESPEKT-Logo für Aktionen und Aktivitäten von Einrichtungen, Gruppen und Vereinen, die das Ziel der Kampagne verfolgen und unterstützen, zu nutzen.

Am Montag, 12. Juli findet um 17 Uhr eine Sitzung des Begleitauschusses im Festsaal des Kloster Karthaus, Brunostraße 23 in Konz statt.

Im öffentlichen Teil der Sitzung berichten das Federführende Amt und die Koordinierungs- und Fachstelle über ihre Arbeit. Außerdem gibt es Informationen über die umgesetzten und geplanten Aktivitäten des Jugendforums, wie z.B. die Aktivitäten im Vorfeld der Bundestagswahl und eine geplante Jugendtour nach Berlin. Auch über die laufenden Projekte und Aktivitäten der Projektträger in der VG Konz, wie z.B. den digitalen Erinnerungsatlas und die RESPEKT Kampagne wird berichtet. Neben der Information zu laufenden Projekten und der Beratung über neue Projektideen diskutiert der Ausschuss über die Frage ob die liberale Demokratie in Gefahr ist und welche Konsequenzen und Auswirkungen dies auf die Arbeit der Partnerschaft für Demokratie in der VG Konz hat.