Am gestrigen Abend fand die Finissage der Wanderausstellung "100 Jahre Frauenwahlrecht in Deutschland – Meilensteine der Geschichte“ statt. In den letzten vier Monaten wurde die Ausstellung, häufig begleitet von Veranstaltungen an vielen Orten wie etwa Schulen, Jugendhäuser, Seniorenresidenzen oder Verwaltungsgebäuden öffentlich gezeigt und machte auf die Rechte der Frauen aufmerksam.

Neben den positiven Rückmeldungen der Ausstellungsbesucher zu den 15 Rollups wurden die Ausstellungsmacher und der Projektträger immer wieder angefragt, ob es möglich sei die Ausstellung auch auszuleihen und an weiteren Orten zu zeigen. Dies ist grundsätzlich möglich. Weitere Infos zur Ausstellung und zur Ausleihe gibt es >hier<

 

Es können weiterhin Projektanträge aus dem Aktions- und Initiativfonds der Partnerschaft für Demokratie (PfD) gefördert werden. Gesucht werden Projekte von Trägern, die sich für ein vielfältiges und friedliches Miteinander, für die Stärkung der Demokratie und gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit einsetzen. Seit der positiven Entscheidung des Begleitausschusses besteht zudem die Möglichkeit Klein- und Kleinstprojekte aus dem Mikrofonds fördern zu lassen. Projekte die aus dem Mikrofonds gefördert werden, können schneller und mit weniger Antragsaufwand für die Antragsteller umgesetzt werden. Die maximale Fördersumme je Einzelprojekt liegt hier bei 500,-€ (gegenüber 5000,-€ bei Anträgen auf Untersützung aus Aktions- und Initiativfonds).

Eine detaillierte Übersicht der für 2018 benannten Themenfelder und des Zielsystems sowie Vorlagen für die einzureichenden Antragsunterlagen gibt es auf der Homepage oder direkt bei der Koordinierungs- und Fachstelle (KuF).
Die KuF ist gerne bei der Entwicklung von neuen Projekten, der Antragstellung, der Suche von Kooperationspartnern und weiteren Fördermöglichkeiten behilflich. Um die Projektentwicklung und die Antragstellung möglichst frühzeitig abzustimmen wird angeraten vom Angebot der fachliche Beratung und Unterstützung vor der Antragseinreichung Gebrauch zu machen. Interessierte können sich dazu per Mail unter info@demokratie-leben-konz.de oder telefonisch unter 06501 94050 an die KuF wenden. Über die Anträge, die bis zum 05. August eingereicht sind berät und beschließt der Begleitausschuss in seiner nächsten Sitzung am 20. August.

Am Donnerstag, 28. Juni findet um 18 Uhr in der Kreisverwaltung Trier-Saarburg der Abschluss der Veranstaltungsreihe im Rahmen der Wanderausstellung "100 Jahre Frauenwahlrecht in Deutschland – Meilensteine der Geschichte“ statt.

Gezeigt wird an dem Abend der Film „Töchter des Aufbruchs" der die Geschichte von 15 Migrantinnen erzählt, die von sich sagen: "Wir sind angekommen. Jede auf ihre ganz eigene Art!" Im Anschluss an die Filmvorführung findet eine Podiumsdiskussion statt, bei der Migrantinnen ihre persönliche Geschichte des Ankommens erzählen. Es besteht zudem die Möglichkeit die Ausstellung zu besichtigen und Fragen von den Ausstellungsmacherinnen beantworten zu lassen.

Diese Veranstaltung entstand in Zusammenarbeit der Gleichstellungbeauftragten Frau Anne Hennen, der Migrationsbeauftragten Frau Gisela Krämer, der Vorsitzenden des Beirats Migration und Integration Frau Mihaela Milanova sowie der Bildungskoordinatorin für Neuzugewanderte Frau Katharina Schmidt.