Schlagwort-Archive: Interkulturelle Woche

Mit dem Interkulturellen Frühstück wurden gestern die Interkulturellen Wochen eröffnet. Fast 80 Konzerinnen und Konzer unterschiedlichster Nationen waren zu Gast beim 10. Interkulturellen Frühstück im Konzer-Doktor-Bürgersaal. Veranstalter - und wieder einmal sehr gute Gastgeber der Auftaktveranstaltung zu den Konzer „Interkulturellen Wochen“ - waren Gisela Krämer, Beauftragte des Landkreises Trier-Saarburg für Migration und Integration, Netzwerksprecher Thomas Zuche, Caritasverband Trier e.V. – Projekt „Flucht und Asyl“, sowie die Interkulturellen Fachkräfte der Konzer Kindertagesstätten.

„Vielfalt erleben“ – das Motto der Interkulturellen Wochen in Konz (Foto: VGV Konz)

Gisela Krämer begrüßte die Gäste und freute sich sehr über die rege Teilnahme. „Ich werte dies als Anerkennung und Erfolg unserer Arbeit der vergangenen Jahre“, sagte Krämer – auch mit etwas Wehmut, da dies wohl ihr letztes Interkulturelle Frühstück als Gastgeberin war. Als Gäste begrüßte sie Joachim Weber, Bürgermeister der Stadt und Verbandsgemeinde (VG) Konz, Bernhard Marx, Beigeordneter der Stadt Konz, Peter Musti, Behindertenbeauftragter der VG Konz, Iris Molter-Abel, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Konz, Netzwerksprecher Dominik Schnith, sowie Dieter Klever, Ortsvorsteher Tälchen.
Bei der Realisierung dieser Veranstaltung konnte Gisela Krämer abermals auf die interkulturellen Fachkräfte der Konzer Kindertagesstätten zurückgreifen, denen sie auch ausdrücklich für ihre langjährige und hervorragende Unterstützung dankte.
In seiner Begrüßung wies Bürgermeister Weber daraufhin, dass das Interkulturelle Frühstück nun in guter Tradition bereits zum zehnten Male stattfand. „Dieses Frühstück bietet immer wieder einen idealen Rahmen, um miteinander ins Gespräch zu kommen, Vorurteile abzubauen und das Miteinander zu fördern“, sagte er. Getreu dem Motto aller Veranstaltungen der Interkulturellen Wochen in Konz: „Vielfalt erleben“. Er wünschte der Veranstaltung einen harmonischen Verlauf mit vielen guten Gesprächen und dankte den Initiatoren und Organisatorinnen für ihren Einsatz.

Anschließend genossen die Gäste das reichhaltige Frühstücksbüfett mit Köstlichkeiten aus verschiedenen Ländern. Das Essensangebot war so vielfältig, wie die Gäste. Gemeinsam erlebten alle miteinander einen schönen und geselligen Vormittag in lockerer Atmosphäre.
Die Interkulturellen Wochen finden vom 12.09. bis 03.10.2018 statt. Die Veranstaltungen haben das Ziel das Zusammenleben in der multikulturellen Stadt Konz zu stärken. Die Veranstaltungsreihe der Interkulturellen Wochen, die vom Interkulturellen Netzwerk organisiert wird, wird auch in diesem Jahr durch die Partnerschaft für Demokratie in der VG Konz unterstützt.

>Programm IKW 2018<

 

In diesem Jahr finden, dank des großen Engagements der Akteure des Interkulturellen Netzwerks "IN Konz" und mit der Unterstützung der lokalen Partnerschaft für Demokratie bereits zum zehnten Mail die Interkulturelle Wochen (IKW) in Konz statt. Das Motto für die Veranstaltungsreihe in Konz lautet in diesem Jahr "Vielfalt erleben".
Die IKW in Konz werden, wie auch in den Vorjahren mit dem Interkulturellen Frühstück eröffnet, es folgen eine Diskussionsveranstaltung "Politischer Salon" zum Thema "Antisemitismus" mit Dieter Burgard, dem Beauftragten des Landes Rheinland-Pfalz für jüdisches Leben und Antisemitismus, verschiedene Kochangebote, eine Reise in die römische Vergangenheit von Konz, ein Vorleseangebot für Kinder, die Szenische Lesung "Ein Morgen vor Lampedusa" von Antonio Umberto Riccò und ein Improvisationstheaterworkshop für Jugendliche. Ihren Abschluss finden die Interkulturellen Wochen in Konz schon traditionell mit dem Tag der offenen Moschee am 3. Otkober.
Für weitere Informationen stehen Plakat und Faltblatt mit den Infos zu den einzelnen Veranstaltungen als Download bereit.
In der Vielfalt, die in Deutschland über Generationen gewachsen ist, liegt die Zukunft unserer Gesellschaft. Die IKW bieten Gelegenheit, sich entschieden rassistischen und nationalistischen Strömungen entgegenzustellen und gemeinsam zu diskutieren, wie wir die Gesellschaft auf der Basis von Grund- und Menschenrechten konstruktiv weiterentwickeln wollen.
Das Interkulturelle Netzwerk möchte Sie einladen, an den diesjährigen Veranstaltungen in Konz teilzunehmen. Nutzen Sie die Chance, Menschen aus anderen Kulturen oder mit anderen Religionszugehörigkeiten zu begegnen und mit ihnen ins Gespräch zu kommen.

Die Interkulturellen Wochen 2017 haben mit den Angeboten zum Tag der offenen Moschee ihren Abschluss gefunden. Die Veranstalter ziehen ein durchweg positives Fazit.

Vom 18. September bis zum 03. Oktober lud das Interkulturelle Netzwerk IN Konz zur neunten Auflage der Interkulturellen Wochen in Konz ein. Alle zehn Veranstaltungen verfolgten dabei ein Ziel: Sie wollten Menschen einladen sich zu begegnen, ins Gespräch zu kommen um Neues zu erleben und Altes neu zu erleben. Mehr als 600 Interessierte folgten der Einladung zu den verschiedenen Veranstaltungen der Interkulturellen Wochen, die in diesem Jahr unter dem Motto "Vielfalt erleben" standen.

Zentrales Thema bei den Gesprächen und Diskussionsrunden waren in diesem Jahr die Fragen "Was hält Menschen in unserer Gesellschaft zusammen? Wieviel Gemeinsamkeit braucht es, damit Zusammenleben in Vielfalt gelingt? Was gibt es zu tun, um ein gutes Miteinander in Gerechtigkeit und Respekt zu erhalten?". Hier boten beispielsweise ein Interkulturelles Frühstück, Kochangebote für Jugendliche und Familien, moderierte Diskussionsrunden, musikalische und literarische Angebote einen Rahmen für Austausch und Diskussion.

Die einzelnen Veranstaltungen wurden durch die Beauftragte des Landkreises für Migration und Integration, die interkulturellen Fachkräfte der Kitas, den Caritasverband, das Haus der Jugend und das Karree Eifel e.V., die AG christlich-islamischer Dialog, die Grundschule St. Johann, das SozialRaumZentrum Konz, den Vokalkreis Konz, die türkisch-islamische Gemeinde und den Islamischen Verein Konz e.V. organisiert. Die Partnerschaft für Demokratie in der VG Konz hat die Veranstaltungsreihe auch dieses Jahr wieder unterstützt.