Schlagwort-Archive: Projekt

Sie möchten einen Beitrag für die Förderung der Demokratie, für die Gestaltung des vielfältigen Zusammenlebens oder zur Vorbeugung gegen Extremismus in der VG Konz leisten?
Sie haben eine Idee für eine Aktion, z.B. eine Lesung, eine Diskussionsveranstaltung, eine Ausstellung, ein Fest, eine künstlerische Aktion, eine Film- oder Theateraufführung, eine Bildungsfahrten o.ä.?
Sie gehören einem Verein, einer Bürgerinitiative, einem Bündnis, einer Interessengemeinschaft oder einem Aktionskreise an?

Dann haben wir mit dem im Rahmen der Partnerschaft für Demokratie eingerichteten Mikrofonds ein Förderinstrument, das Ihr Vorhaben ohne großen zeitlichen Vorlauf und mit einem überschaubaren Aufwand schnell und unbürokratisch unterstützen kann. Eine Entscheidung über eingereichte Anträge wird innerhalb weniger Tage getroffen und dem Antragsteller mitgeteilt. Die maximale Fördersumme je Einzelprojekt liegt hier bei 750,-€ (gegenüber 5000,-€ bei Anträgen auf Untersützung aus Aktions- und Initiativfonds).

Sie denken das könnte passen? Dann zögern Sie nicht und nehmen Sie per Mail unter info@demokratie-leben-konz.de oder telefonisch unter 06501 94050 Kontakt zur Koordinierungs- und Fachstelle auf. Gerne helfen wir bei der Konkretisierung der Idee sowie der Antragsformulierung und der Antragstellung weiter.

Hinweise zum Sachkostenzuschuss für Mikroprojekte
Antragsformular Mikrofonds

Am Montag, 3. Februar fand die erste Sitzung des Begleitausschusses im Jahr 2020 statt. Im Rahmen der Sitzung konstituierte sich auch der neu zusammengestellten Begleitausschuss.

Nach Informationen über das Bundesprogramm "Demokratie leben!" und die Veränderungen und Neuerungen in der neuen Förderperiode 2020-2024 folgte die Vorstellung des Antrags der Partnerschaft für Demokratie (PfD) in der VG Konz. Dieser benennt mit dem Themenfeld "rechtspopulistische/ menschenfeindliche/ demokratiegefährdende Tendenzen" und dem Themenfeld "Diskriminierung von Menschengruppen/gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit" zwei zentrale Handlungsfelder der PfD für das Jahr 2020. Für die Erreichung der Ziele stehen der PfD Konz im laufenden Jahr insgesamt fast 140.000€ zur Verfügung.

Das Förderprogramm des Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend will auch weiterhin das zivilgesellschaftliche Engagement für die Demokratie und gegen Extremismus unterstützen. Das Zielsystem des Bundesprogramms wurde, mit Blick auf die aktuellen gesellschaftlichen Herausforderungen und auf Grundlagen der bislang gewonnenen Erfahrungen, neu justiert und stärker fokussiert. Handlungsleitend sind seit Januar 2020 die Kernziele "Demokratie fördern", "Vielfalt gestalten", "Extremismus vorbeugen". Bis zum Sommer soll auch das Zielsystem der PfD Konz eine entsprechende Überarbeitung erfahren.

Es folgten Berichten des Federführenden Amtes über die aktuellen Aktivitäten. So wurde bis Ende 2019 der Verwendungsnachweis 2018 erstellt und eingereicht und alle erforderlichen Vorbereitungen für einen nahtlosen Übergang aus der alten in die neue Förderperiode geschaffen. Dazu zählt u.a. auch die (weitere) Beauftragung des Jugendnetzwerk Konz mit der Umsetzung der Koordinierungs- und Fachstelle (KuF) und der Bewirtschaftung des Fonds für Öffentlichkeitsarbeit und Vernetzung und des Jugendfonds.

Die KuF berichtete von der Überarbeitung der Antragsformulare sowie der personellen Neuordnung der KuF. Bis zur kommenden Sitzung Anfang April soll das Team der KuF wieder komplettiert werden und auch die Situations- und Ressourcenanalyse als Grundlage für die Anpassung des Zielsystems vorgelegt werden.

Dann schloss sich die Vorstellung, Beratung und Beschlussfassung über die eingereichten Projektanträge an. Neben der Einrichtung eines Mikrofonds wurden Fördermittel für die partizipative Erstellung eines Escape Games für Jugendliche mit dem Thema "Europa" und für die Veranstaltungsreihe "Demokratie in Europa" beantragt. Positiv wurden die Anträge zum Mikrofonds sowie zur Erstellung des Escape Game in der Abstimmung beschieden.

Wer sich für die Arbeit der PfD interessiert, eigene Themenvorschläge oder Projektideen oder sich in die Arbeit der PfD Konz aktiv mit einbringen möchte ist herzlich eingeladen mit der KuF Kontakt aufzunehmen. Für Anfang April ist die nächste BGA Sitzung geplant. Ab sofort (bis spätestens 23. März) können Anträge an den Aktions- und Initiativfonds für die Beratung im Rahmen der Sitzung gestellt werden.

Am vergangenen Samstag hatte die Evangelische Kirchengemeinde zur Vernissage des Fotoprojektes "Leben in Konz", das im Rahmen der Partnerschaft für Demokratie in der VG Konz unterstützt wird, geladen. Fast 80 Interessierte waren der Einladung gefolgt. Sie erlebten nicht nur die erste Veranstaltung im sanierten und erweiterten Gemeindehaus, sondern auch mehr als 35 großformatige Drucke und über 100 Bilder im Rahmen einer Diashow. Die Bilder, auf denen Konzer Mitbürger verschiedenen Alters, Geschlechts und verschiedener Hautfarben und Nationalitäten zu sehen waren machten eines deutlich - Konz ist vielfältig!

In der anschließenden Diskussion, die vom Projektinitiator und Fotografen Günter Frentzen moderiert wurde stand das Thema "Zusammenleben und Integration" im Vordergrund. Heftig und zum Teil kontrovers wurde die Frage nach Faktoren und Voraussetzungen für gelingende Integration diskutiert. Neben der Sprache wurde auch die Bereitschaft aller sich auf einen Integrationsprozess einzulassen als grundlegend benannt.

Ziel des Projektes ist es durch Porträts sowohl von einheimischen Konzern als auch von Menschen aus zahlreichen Nationen, die in Konz dauerhaft oder auch nur vorübergehend ihren Wohnsitz haben, ein Bild vom sozialen Gefüge der Stadt veranschaulichen. Die Ausstellung ist noch bis zum 22. Dezember im evangelischen Gemeindehaus, Karthäuser Straße 155 an folgenden Terminen zu sehen:
nach den Sonntagsgottesdiensten am
17.11. ab ca. 12 Uhr
24.11. ab ca. 11 Uhr
01.12. ab ca. 11 Uhr
08.12. ab ca. 11 Uhr
15.12. ab ca. 12 Uhr
sowie am Dienstag, 26.11. ab 17 Uhr