Schlagwort-Archive: Kinder

Im September und Oktober finden zum 13ten Mal die Interkulturellen Wochen (IKW) in Konz statt. Dank des großen Engagements der Akteure des Interkulturellen Netzwerks "IN Konz" und mit der Unterstützung der Partnerschaft für Demokratie leistet die Veranstaltungsreihe seit Jahren einen wichtigen Beitrag für ein gutes Zusammenleben in der Stadt und Verbandsgemeinde Konz.

Die Corona-Pandemie bestimmt weiterhin das Leben von Menschen auf der ganzen Welt. Auch in Konz sind die Auswirkungen deutlich spürbar und der Verzicht auf Begegnungen ist inzwischen zu einer großen Belastung geworden. Und wie so oft in Krisenzeiten gibt es auch heute Strömungen, die Zweifel an unserer offenen, demokratischen Gesellschaft säen und menschenfeindliche Ressentiments zu wecken versuchen. Doch unsere Gesellschaft zeichnet sich durch ein hohes Maß an Solidarität und Hilfsbereitschaft aus.

Die Interkulturellen Wochen finden in diesem Jahr unter dem Motto "#offengeht" statt. Dabei meint Offenheit nicht Beliebigkeit. Vielmehr geht es um ein klares Plädoyer für eine offene Gesellschaft, in der die universalen Menschenrechte geachtet werden. Und es geht um ein breites zivilgesellschaftliches Engagement für ein gutes Zusammenleben in Vielfalt.

Um den Zusammenhalt in einer vielfältigen Gesellschaft zu sichern, braucht es Anlässe, an denen Begegnung stattfinden und Vertrauen wachsen kann. Mit den Interkulturellen Wochen möchte das Interkulturelle Netzwerk "IN Konz" genau solche Anlässe bieten.

Eine Vielzahl zivilgesellschaftlicher Akteure wirkt daran mit, Verständigung zu ermöglichen, Vorurteile abzubauen und die offene Gesellschaft zu schützen. Gefordert ist die grundlegende Bereitschaft, den jeweils anderen anzuerkennen, auch und gerade dann, wenn die Meinungen auseinandergehen. Dabei geht es nicht darum, Konflikten aus dem Weg zu gehen, sondern sie auf respektvolle Weise auszutragen und zu lösen. Konfliktfähigkeit und Vertrauen gehören zusammen.

Auf dem Programm stehen altbewährte und neue Veranstaltungsformate für ganz unterschiedliche Alters- und Zielgruppen. Mit dem Rundgang auf den Spuren Konzer Ein- und Auswanderer, einem Interkultureller Geocache für Familien, einem Kochworkshop von und für Jugendliche, der Online-Lesung "180 Grad - Geschichten gegen den Hass" mit Bastian Berbner, der szenische Lesung "Eine Hommage an Sophie Scholl" mit Tim Pröse, dem musikalische Theaterstück "Bonhoeffer - Der mit dem Lied", dem Kindertheaterstück "Irgendwie anders", den Veranstaltungen zum "Tag der offenen Moschee" und der Diskussionsveranstaltung Politischer Salon: „Covid19, Klimawandel, Gerechtigkeit: kann die Demokratie das schaffen?“ gibt es vielfältige Anlässe für Begegnung, Information und Diskussion.
Alle sind herzlich eingeladen die Anlässe, die die IKW bietet, zu nutzen!
DANKE auch allen, die diese Anlässe ermöglichen und denen, die sich darauf einlassen.

Für weitere Informationen stehen Plakat und Faltblatt mit den Infos zu den einzelnen Veranstaltungen als Download bereit.

Am Freitag, 18. Juni, 15 Uhr führt das "Hein Knack Theater" das Mitmach-Theaterstück "Gleich knallt´s" im Kloster Karthaus auf. Das Stück richtet sich an Kinder ab 5 Jahren und beschäftigt sich mit der Fragestellung, wie man bei Streit mit anderen angemessen reagieren kann. Den Kindern sollen Lösungswege aufgezeigt und sie dazu angeleitet werden vorbeugende Strategien zu entwickeln. Dazu werden die Kinder in das Stück mit einbezogen, sprechen über ihre Erfahrungen und machen Lösungsvorschläge.
Das Angebot, das von der Kreisweiten Fachstelle Gewaltprävention, Konfliktmediation und Mädchenarbeit des Jugendnetzwerk Konz e.V. organisiert wird, ist Teil der Gewaltpräventionswochen im Landkreis Trier-Saarburg und der Stadt Trier und wird aus Mitteln des Mikrofonds der PfD Konz gefördert. Der Eintritt ist frei.

Die Aufführung findet unter den am Veranstaltungstag gültigen Corona-Regeln statt. Eine Anmeldung ist erforderlich.

Mit dem Mikrofonds fördern wir seit einigen Jahren kleinere Projekte und Veranstaltungen, die sich für die Förderung der Demokratie, für die Gestaltung von Vielfalt und gegen Extremismus einsetzen. Heute wurden gleich zwei Projektanträge positiv beschieden.

Wir fördern die Stadtbibliothek bei der Durchführung der Theateraufführung "Irgendwie anders". Die Theatergruppe "Theater Alte Werkstatt" behandelt in dem Stück auf eine spielerische und einfühlsame Weise das Thema Vielfalt und sensibilisiert Kinder in ihrer Wahrnehmung von Heterogenität und anderen Kulturkreisen, und möchte so auf das Problem der Ausgrenzung aufmerksam machen. Grundlage des Theaterstücks ist das gleichnahmige Kinderbuch "Irgendwie anders" von Kathryn Cave und Cris Rideell, das mit dem UNESCO-Preis für Kinder- und Jugendliteratur im Dienst der Toleranz ausgezeichnet wurde. Die Aufführung richtet sich an alle Interessierten und findet am 1. Oktober statt.

Am 9. Mai 2021 wäre Sophie Scholl 100 Jahre alt geworden. Aus diesem Anlass liest der Autor Tim Pröse aus seinem Buch "Jahrhundertzeugen" und erinnert an das Leben und Wirken der jungen Widerstandskämpferin gegen den Nationalsozialismus. In dem Buch porträtiert Pröse 18 Widerstandskämpfer und Überlebende des Naziterrors, von denen vor allem Sophie Scholl aufgrund ihres jungen Alters heraussticht. Damals wie auch heute ist sie ein leuchtendes Vorbild und eine Mutmacherin gegen Hass und Hetze. Das Angebot richtet sich an alle Interessierten und findet am 29. September statt.

Dank der Unterstützung durch unsere Partnerschaft für Demokratie können durch den Projektträger damit zwei qualitativ hochwertige Veranstaltungen in Konz angeboten werden.

Gerne unterstützen wir weitere Angebote und Projektideen. Weitere Infos zum Mikrofonds gibt es >hier<.

PfD unterstützt geografische und kulturelle Entdeckungsreisen

Am 20. November 2020 findet der bundesweite Vorlesetag bereits zum 17. Mal statt. Diesmal steht der Aktionstag unter dem Jahresmotto "Europa und die Welt"denn Vorlesen verbindet. Ein Motto, das zu den Zielen unserer Partnerschaft für Demokratie passt und ein Format, das auch unter Corona-Auflagen umsetzbar ist.

In den kommenden Tagen werden die Bücherkisten an die Einrichtungen übergeben.

Es lag also nahe, dass unsere PfD den Vorlesetag zum Anlass genommen hat, Kindergärten und Grundschulen in der Verbandsgemeinde Konz einzuladen, sich mit ihren Einrichtungen an der Aktion zu beteiligen und große und kleine Zuhörerinnen und Zuhörer mit auf geografische und kulturelle Entdeckungsreisen durch die Länder unserer Welt und mit zu Menschen zu nehmen, die ganz unterschiedlich und doch so ähnlich sind.

Vorlesen heißt, gemeinsam Neues zu entdecken und zu lernen, einander zu verstehen. Aufgrund der Corona-Lage ist es leider nicht möglich, wie ursprünglich geplant, die Mitglieder des Begleitausschusses als Vorleser*innen in den Einrichtungen mit einzubinden. Dennoch beteiligen sich zehn Einrichtungen an der Aktion und nutzen das Motto, das viel Freiraum für eigene Gestaltung – ob mit mehrsprachigem Vorlesen, Liedern und Ritualen, Spielen oder Speisen aus verschiedenen Nationen lässt. Mit ausgewählten Buchpaketen unterstützen wir die Einrichtungen bei ihren kreativen Aktionen und feiern zusammen die Vielfalt und das Miteinander in Europa und auf der ganzen Welt.

Die Bücherkisten werden in den kommenden Tagen an die Einrichtungen durch die Koordinierungs- und Fachstelle ausgeliefert. Für Interessierte haben wir außerdem mit unserem Kooperationspartner Stadtbibliothek Konz eine Auswahl an Büchern zusammengestellt, die dort zu den üblichen Öffnungszeiten ausgeliehen werden können.

Am 17. Mai, neun Tage vor der “richtigen” Wahl findet die U18-Europawahl statt. Hier können alle Kinder und Jugendlichen unter 18 Jahren ihre Stimme abgeben und sich mit dem Thema Politik auseinandersetzen. Die Kinder und Jugendlichen können sich z.B. über die Parteien und ihre Inhalte informieren oder schonmal miterleben, wie eine richtige Wahl abläuft. Denn auch bei der U18-Wahl machen die Kinder und Jugendlichen ein Kreuz auf dem Stimmzettel und werfen diesen in die Wahlurne. Das ganze ist natürlich streng geheim und ganz anonym. Denn wie bei der "richtigen" Wahl gilt auch hier das Wahlgeheimnis und jede*r Teilnehmer*in hat eine Stimme, darf also nur einmal wählen.

Im Rahmen der diesjährigen Europawahl öffnet das Haus der Jugend gemeinsam mit der Mobilen Jugendarbeit Konz, dem Jugendforum Konz und der SV des Konzer Gymnasiums auch in Konz verschiedene Wahllokale für alle interessierten jungen Wähler unter 18 Jahren. Vormittags gibt es die Möglichkeit die Wahllokale im Konzer Schulzentrum zu besuchen und in den Pausen seine Stimme abzugeben. Ab 14.00 Uhr öffnet ein weiteres Wahllokal im Haus der Jugend in Konz. Hier können die Kinder und Jugendlichen bis 18.00 Uhr vorbeikommen und ihr Kreuzchen machen. Im Anschluss werden die Stimmen ausgezählt und das Wahlergebnis veröffentlicht.